SPK® Präzisionswerkzeuge für das Hartdrehen

Hartdrehen mit SPK® IKS-PRO Mini für kleine und System S3 für große Inkreise

Um für jede Hartdrehaufgabe das optimale Werkzeug zur Verfügung zu stellen und die sehr hohen Anforderungen an Lage- und Formtoleranzen und Oberflächengüten zu erfüllen, hat SPK® Klemmsysteme entwickelt, die zusammen mit den SPK® Schneidstoffen engste Toleranzen prozesssicher erreichen.

SPK® Klemmsystem IKS-Pro Mini für kleine Inkreise (≥ 6,35 mm)

Die Neuentwicklung SPK® IKS-PRO Mini basiert auf dem IKS-PRO Klemmsystem. Die bewährte Muldengeometrie von IKS-PRO wurde speziell auf die Anforderungen des Hartdrehens mit Solid-Schneidplatten mit Inkreis 9,52 mm weiterentwickelt. Die form- und kraftschlüssige Verbindung sorgt für den Rückzug der Schneidplatte in den Plattensitz und ermöglicht beim Hartdrehen eine äußerst stabile und sichere Klemmung. Die Schnittkräfte, die bei der Hart-Feinbearbeitung auf die Schneidplatte und das Klemmsystem wirken, werden so optimal auf den gesamten Plattensitz und den Grundträger verteilt. Dadurch ist IKS-PRO Mini das Klemmsystem der Wahl zum prozesssicheren Erreichen engster Toleranzen bei glatten sowie leicht bis stark unterbrochenen Schnitten. Zudem zeichnet sich IKS-PRO Mini durch seine einfache, schnelle und praxisgerechte Handhabung aus, damit hier im täglichen Einsatz die Reproduzierung höchster Qualitätsansprüche sicher erreicht wird.

SPK® Trägerwerkzeug- und Klemmsystem S3 für große Inkreise (≥ 12,7 mm)

Hartdrehbearbeitungen mit langen Eingriffszeiten und hohe Schnittdaten erfordern Präzisionswerkzeuglösungen, die maximale Prozesssicherheit und minimalen Wartungsaufwand bieten. Die konstruktive Auslegung und die Materialwahl des SPK® Klemmsystems S3 wurden exakt auf dieses Anforderungsprofil hin entwickelt. Es bietet höchste Prozesssicherheit und minimalen Werkzeugwartungsaufwand bei der Hartdrehbearbeitung mit Solid-PCBN-Schneidplatten mit Inkreis 12,70 mm. Seine besonderen Eigenschaften erhält das S3 Klemmsystem durch die ODC-Force-Klemmtechnologie, die konstruktive Auslegung und den Einsatz moderner Werkstoffkombinationen. Die optional verfügbare Ausführung in hochwarmfestem Material des Grundträgers verhindert das Aufweiten sowie das Eingraben der Schneidplatte in den Plattensitz. Dadurch ergibt sich eine größtmögliche Klemmstabilität und beste Maßhaltigkeit der Werkstücke bei hoher Standmenge.

Empfohlene Kontakte

Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Button „Kontakte“, um die für diese Seite passenden, persönlichen Ansprechpartner zu sehen.