Together • Now – CeramTec versus COVID-19

Piezokeramiken von CeramTec zerstäuben flüssige Medikamente in Beatmungsgeräten

2020-04-17

Beatmungsgeräte sind Lebensretter von vielen schwerkranken Patienten und mittlerweile täglich in den Nachrichten im Kampf gegen das COVID-19 Virus zu sehen. Die extrem ansteigende Zahl von Intensivpatienten, die gegen diesen Virus mit Beatmungsgeräten um ihr Leben kämpft, hat diese Geräte zu einem sehr knappen Gut gemacht und stellt die Hersteller vor große Herausforderungen, schnellstmöglich zusätzliche Geräte zu produzieren und zur Verfügung zu stellen.

Neben der eigentlichen Beatmung spielt auch die gleichzeitige Medikamentierung des Patienten eine zentrale Rolle. Hier ist man in der jüngsten Vergangenheit dazu übergegangen, liquide Medikamente während der Zuführung zu zerstäuben oder zu vernebeln. Durch die gute Lungengängigkeit der zerstäubten Partikel erhöht sich die Wirksamkeit des zugeführten Medikamentes deutlich gegenüber herkömmlichen Dosierverfahren.

Piezokeramische Komponenten von CeramTec bilden das Herzstück diverser Zerstäuber. Sobald sie mit einer Wechselspannung belegt werden, beginnen sie mit hoher Frequenz zu schwingen. Durch die Oszillationswirkung der Piezokeramik wird das Medikament entweder direkt oder indirekt angeregt und kleine Tröpfchen erzeugt, die der Patient einatmen kann.

Haben Sie Rückfragen oder benötigen Sie mehr Informationen? Dann wenden Sie sich an die CeramTec-Kommunikationsabteilung unter pr@ceramtec.de.