Together • Now – CeramTec versus COVID-19

Piezokeramische Inline-Sensoren als Schlüsselelement für Infusionen

2020-04-28

Für die meisten Menschen, die mit dem Covid-19-Virus infiziert sind, hat die Krankheit glücklicherweise keine größeren Auswirkungen auf die Gesundheit. Dennoch müssen etliche Patienten in Krankenhäusern und teilweise gar auf der Intensivstation behandelt werden.

Neben anderen Behandlungen erhalten diese Patienten Liquide wie Kochsalzlösungen, Medikationen oder Blut über Infusionspumpen. Um eine präzise und kontrollierte Zufuhr der Flüssigkeiten zu gewährleisten, detektieren piezokeramische Inline-Sensoren von CeramTec beispielsweise Luftblasen, oder messen Veränderungen des Flüssigkeitsdrucks und Füllstände. So werden die Behandlungen effizient und sicher gesteuert und schützen den Patienten. Anwendung finden diese Sensoren auch in der Dialyse. Viele namhafte Hersteller von Infusionspumpen beziehen die hochpräzisen Sensoren vom ISO13485-zertifizierten CeramTec Werk in Southampton, England.

Das CeramTec Portfolio an medizintechnischen In-Line-Sensoren (Informationen leider nur in englischer Sprache verfügbar) bietet die nicht-invasive Erkennung von Gasblasen, sowie das Messen von Druckveränderungen und Füllständen sowohl in weichen und flexiblen als auch harten Kunststoff-Schläuchen und Behältnissen. Bei Schläuchen, die dem Körper direkt zugeführt werden, ist es lebensnotwendig, dass Variablen wie Luftgehalt, Druck und Füllstand präzise überwacht werden.

Das CeramTec Sortiment für diesen Anwendungsbereich umfasst Piezo-Keramikscheiben und -ringe bis hin zu vollständigen Sensoren. Neben dem CeramTec Standardprogramm für Sensoren können diese auch auf spezifische OEM-Bedürfnisse hin entwickelt werden. Ein engagiertes Team an Konstrukteuren verfügt über tiefgreifende, langjährige Erfahrung bei der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen, um die Kunden-Anforderungen vollständig zu erfüllen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen? Dann wenden Sie sich bitte an die Kommunikationsabteilung der CeramTec unter pr@ceramtec.de.