CeramTec Ausbildungsplatz-Finder

Find your Way – Weißt Du, was Du willst?

Wer am Anfang einer Berufsentscheidung steht, weiß oft nicht, wo’s langgehen soll. Verständlich. Vielleicht helfen diese Fragen und führen zum Ziel. Einfach ausprobieren. Viel Spaß mit CeramTec.

1. Frage

Student oder was? Blickst Du’s? Checkst Du auch schwierigere Themen? Bist Du der Lern-Typ, aber hast auch ganz gern Praxisbezug?

Logisch

Respekt. Wenn Du Abitur hast, kannst Du aussuchen:

Duales Studium Bachelor of Arts (B.A.), BWL-Industrie

Du interessierst Dich für kaufmännische Vorgänge und Zusammenhänge wie Einkauf, Finanzen, Personalmanagement oder Marketing? Dann ist ein praxisbezogenes Studium zum Bachelor of Arts der Fachrichtung Industrie vielleicht das Richtige. Studienschwerpunkte: Studium und Ausbildung vermitteln eine breite betriebswirtschaftliche Grundbildung sowie vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten in speziellen betrieblichen Funktionsbereichen. In Verbindung mit Management- sowie Fremdsprachenkursen sichert CeramTec seinen Absolventen ein hohes Maß an Flexibilität und Handlungskompetenz.

Duales Studium Bachelor of Engineering (B.Eng.), Maschinenbau

Technische Anlagen entwerfen, konstruieren, dem Kunden verkaufen und warten? Diese Aufgaben wären etwas für Dich? Dann beginne Dein Studium zum Bachelor of Engineering Fachrichtung Maschinenbau bei CeramTec. Studienschwerpunkte: Die Qualifikation des Maschinenbauers baut auf soliden mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen auf. Der Maschinenbau-Ingenieur ist heutzutage nicht mehr ausschließlich Entwickler, Konstrukteur oder Fertigungstechniker. Vielmehr muss er in der Lage sein, sich den sich ändernden und erweiterten Tätigkeitsgebieten zu stellen. Dazu sind weitreichende planerische und betriebswirtschaftliche sowie informationstechnische Kenntnisse erforderlich. Hierzu wird eine umfassende Kenntnis aller Bereiche des Auftragsdurchlaufs erwartet. So muss der Konstrukteur mehr als früher die Fertigungstechnik des Produktes berücksichtigen und der Produktionsplaner die Kostenstrukturen von Subunternehmern usw. Auch der Kundenkontakt spielt eine große Rolle.

Nein danke. Gibt’s noch was Praktischeres?

Ok. Klare Ansage. Wie wär’s mit einer Ausbildung? Mach weiter bei Frage 2.

2. Frage

Bist Du ein „Sessel-Sitzer“ und „PC-Bürohengst“ oder ein zupackender Werkstatt-Typ?

Aber hallo. Lockerer Umgangston! Ehrlich gesagt: Büro passt am besten.

Na prima. Ist doch was. Wie wär’s mit einer Ausbildung zur/zum

Industriekauffrau/-mann

Die Industriekauffrau /der Industriekaufmann befasst sich mit kaufmännischen Aufgaben in Unternehmensbereichen wie beispielsweise Materialwirtschaft, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing und Vertrieb. Gängige Tätigkeiten des Industriekaufmanns/der Industriekauffrau sind unter anderem das Bearbeiten von Auftragspapieren, die Kontrolle von Lieferpapieren, Warenannahme und Warenlagerung, Produktionsüberwachung u.v.m. Industriekaufleute arbeiten überwiegend in Büros von Verwaltungsabteilungen und nutzen dabei moderne Bürokommunikationsmittel wie Computer, Mail, Fax, Telefon bis hin zur Telefon- und Videokonferenz.

Pah! Büro und oft sitzen, ich weiß nicht. Da pack ich’s lieber an – aber mit Köpfchen.

Leute wie Dich kann man brauchen. Anpacken kannst Du bei uns jede Menge. Wenn Du praktisch veranlagt bist, gerne Dinge zum Laufen bringst und Probleme lösen kannst, hast Du bei uns viele Möglichkeiten. Zum Beispiel:

Industriekeramiker/-in, Fachrichtung Anlagentechnik

Als Industriekeramiker/-in Anlagentechnik verarbeitest Du keramische Werkstoffe und stellst Hochleistungskeramik aller Art her. Du bedienst Maschinen zur Aufbereitung, Formgebung und Veredelung keramischer Produkte und arbeitest auch an Trocknungs- und Brennanlagen. Wichtig ist auch die Instandhaltung der Maschinen, die Durchführung von Wartungs- und Pflegearbeiten und die Fehlerbehebung im Produktionsprozess. Auch die Qualitätssicherung wäre ein Aufgabengebiet, hier werden die Arbeitsergebnisse unter Labor- und Produktionsbedingungen geprüft.

Industriemechaniker/-in

Als Industriemechaniker/-in stellst Du sicher, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Dazu gehört auch die Herstellung von Geräte- und Maschinenteilen und -gruppen und deren Montage zu Maschinen und technischen Systemen. Diese müssen anschließend eingerichtet, in Betrieb genommen und ihre Funktionen geprüft werden. Bei der Anlagen-Wartung und -Instandhaltung bist du ebenso gefragt wie beim Ermitteln von Störungsursachen, der Bestellung oder Anfertigung von Ersatzteilen sowie bei der Ausführung von Reparaturen. Und nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weist Du als Industriemechaniker/-in Kollegen oder Kunden auch in die Bedienung und Handhabung ein.

Maschinen- und Anlagenführer/-in

Als Maschinen- und Anlagenführer/-in richtest Du Maschinen und Anlagen in der Produktion ein, bedienst sie, steuerst und überwachst den Materialfluss. Das breite Aufgabengebiet bietet jede Menge Abwechslung: bei der Vorbereitung von Arbeitsabläufe, der Auswahl und Anwendung von Prüfverfahren und Prüfmitteln. Bei der Auswahl von Werkstoffen, die nach technischen Unterlagen mit geeigneten manuellen und maschinellen Fertigungstechniken bearbeitet werden müssen. Außerdem nutzt Du Steuerungs- und Regelungseinrichtungen, wartest und inspizierst Maschinen und Anlagen, behebst Störungen, führst qualitätssichernde Maßnahmen durch, berücksichtigst Umweltschutz- und Arbeitssicherheits-Vorschriften und achtest auf Wirtschaftlichkeit. Schließlich gehört auch die Dokumentation von Produktionsdaten dazu und natürlich die Abstimmung mit vor- und nachgelagerten Bereichen, sodass alles reibungslos läuft.

Mechatroniker/-in

Mechaniker oder Elektroniker? Beides! Du übernimmst als Elektro- und Metallfachkraft Aufgaben aus den Bereichen Mechanik, Elektronik und Informationstechnik, baust komplexe mechatronische Systeme und installierst sie. Außerdem bist Du für ihre Wartung und Reparatur zuständig. Da mechatronische Systeme immer mehr an Bedeutung gewinnen, ist der Beruf zukunftsorientiert und bietet ein abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Qualifikationen der Metallbearbeitung und Elektrotechnik sind ebenso erforderlich wie die Grundlagen der Hydraulik, der Pneumatik und der Steuerungs- und Regeltechnik. Messen, Prüfen und Programmieren von Komponenten stehen ebenfalls auf dem Ausbildungsplan. Eine Speicherprogrammierte Steuerung zu installieren (z. B. eine Logo-Kleinsteuerung oder eine Simatic S7) und mit verschiedenen Feldbus-Systemen korrekt umzugehen ist für Dich nach der Ausbildung kein Hexenwerk.

3. Frage

Manchmal bist Du vom Computer einfach nicht wegzukriegen. Da vertiefst Du dich im Dschungel der Programme und Programmiersprachen, die anderen ein Rätsel sind. Lass sie reden. Hauptsache, alles läuft wie Du willst und Du machst Deinen Weg.

Ja, stimmt total. Habt Ihr ein Spähprogramm bei mir eingeschleust?

Bei uns kriegst Du Deine Plattform. Deine Fähigkeiten sind gefragt, zum Beispiel wenn Du eine Ausbildung bei uns machst – zum/zur

Fachinformatiker/-in

Als Fachinformatiker/-in bist Du in unserer eigenen IT-Abteilung und anderen Unternehmensbereichen tätig. Die Arbeitsbereiche sind sehr vielseitig: Es beginnt bei der Analyse von Kundenanforderungen, der Planung, dem Einrichten, der Wartung und Administration von Systemen und Rechnernetzen, über die Anwendungs- und Datenbankentwicklung, Software-Engineering, Anpassung, Beschaffung und Installation von Hard- und Software bis zu Aufgaben in den Bereichen Consulting, Schulung und IT-Sicherheit.

Sorry, da habt Ihr Euch aber getäuscht. Ich mache lieber weiter mit der nächsten Frage.

Vielleicht hilft Dir die nächste (4.) oder übernächste (5.) Frage, Dich im Ausbildungs-Dschungel zurechtzufinden. Probier’s einfach.

4. Frage

Du hast schon als Kind mit dem Elektronik-Baukasten gespielt? Heute kannst Du Plus und Minus gut unterscheiden, hast Respekt vor Volt, Ampere und Watt und stehst motivationsmäßig „voll unter Strom“.

Jo. Korrekt. Selbst Verdrahtungen und Schaltpläne schrecken mich nicht ab. Ich bin voll auf Draht.

Wir erwarten Dich mit Spannung. Bewirb Dich bei uns für eine Ausbildung zum/zur

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Als Elektroniker für Betriebstechnik sorgst Du im Team mit Kollegen dafür, dass unsere elektrischen Anlagen fachgerecht installiert und gewartet werden. Ob elektronische Energieversorgung, industrielle Betriebsanlagen oder moderne Gebäudesysteme- und Automatisierungstechnik – wenn ein Gebäude oder eine Betriebsanlage neu errichtet oder umgebaut wird, bist Du dabei. Zum Beispiel beim Erstellen von Entwürfen für Änderungen und Erweiterungen. Ebenso bei der Installation von Leitungsführungssystemen, Energie- und Informationsleitungen sowie bei der elektrischen Ausrüstung von Maschinen mit Automatisierungssystemen. Außerdem muss die Montage von Anlagen organisiert und die Arbeit von Dienstleistern und anderen Gewerken überwacht werden.

Nicht nur beim Zusammenbau und der Verdrahtung von Schalt- und Automatisierungsgeräten bist Du auf Draht, auch wenn es darum geht, Systeme zu programmieren und konfigurieren sowie ihre Funktion und Sicherheitseinrichtungen zu prüfen. Und schließlich ist es ein gutes Gefühl, wenn die Anlage übergeben wird und die Anwender in die Bedienung eingewiesen werden.

Neee, danke. Ich hab’ mal dermaßen eine gewischt bekommen, das reicht mir. Das sollen andere machen.

Auch gut. Akzeptiert. Einen spannenden Beruf kannst Du bei CeramTec in vielen Bereichen finden. Vielleicht kommt Dein Highlight ja bei der nächsten Frage.

5. Frage

Du liebst 3-D. Bewegst Dich gerne im virtuellen Raum Deines Rechners. Vom Spielen hast Du genug. Jetzt willst du sehen, was Du in diesem Raum selbst gestalten kannst. Etwas, das tatsächlich funktioniert und dann auch hergestellt wird. Hightech-Objekte, die überall gebraucht werden.

Wow. Das könnte ich mir super vorstellen. Ich hol schon mal meine 3-D-Brille.

Mit Deiner Vorstellungskraft bist Du bei uns willkommen. Schön, wenn Du technisch was drauf hast, gern am Rechner sitzt und im Team arbeitest. Bei uns kannst Du Funktion und Design perfekt verbinden. Wir hätten diese Ausbildungsmöglichkeit im Angebot:

Technische/r Produktdesigner/-in

Als Technische/r Produktdesigner/-in entwickelst und konstruierst Du technische Produkte und Lösungen. Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, Freude an Mathematik, an exaktem Arbeiten und Spaß am Umgang mit Computern. Du arbeitest eng mit Ingenieuren und Konstrukteuren zusammen. Nach deren konstruktiven und gestalterischen Vorgaben erstellst Du mit Hilfe von CAD-Systemen dreidimensionale (3-D-)Datenmodelle. Ergänzend zum 3-D-Datensatz fertigst Du auch technische Dokumentationen an. Diese kann eine technische Zeichnung, eine Animation oder eine Präsentation sein. Die Entwicklung eines Produktes begleitest Du von der Idee bis zum fertigen, rechnergestützten virtuellen Erzeugnis. Schwerpunkte Deiner Arbeit bilden Konstruktion und Gestaltung, Berechnung und Simulation sowie Prozess- und Projektmanagement. Als Technischer Produktdesigner hast Du umfangreiche Kenntnisse der Fertigungsabläufe und -bedingungen. Du kennst Dich aus in Werkstofftechnik, Fertigungs-, Montage- und Fügeverfahren und hast hohe Fachkompetenz im Umgang mit Formen und Gestaltungsregeln. So kannst Du im Team Produkte entwickeln, die in der Produktion wirtschaftlich herstellbar sind.

3-D ist ok, aber nur im Kino. Ich ziehe mir lieber den neuesten 3-D-Film rein.

Schön für Dich, dass Du 3-D-Film-technisch ganz vorne dabei bist. Stell Dir mal real in 3-D vor, was Du mit Deinem Leben Spektakuläres machen willst. Bei CeramTec gibt es viele Möglichkeiten.

Sich klar werden, was man will, ist der erste Schritt. Diese Fragen sind nur ein Anhaltspunkt – als kleiner Wegweiser durch den Ausbildungsdschungel. Ein Gespräch mit echten Menschen kann Dich vielleicht schneller weiterbringen. Ruf uns einfach an. Wir helfen bei der Auswahl. Versprochen. Hier ein erster Überblick:

Ausbildungsberufe bei CeramTec

  • Industriekauffrau/-mann
  • Industriemechaniker/-in
  • Maschinen- und Anlagenführer/-in
  • Technische/r Produktdesigner/-in
  • Fachinformatiker/-in
  • Elektroniker/-in für Betriebstechnik
  • Industriekeramiker/-in
  • Mechatroniker/-in

Duales Studium bei CeramTec

  • Bachelor of Arts (B.A.), BWL-Industrie
  • Bachelor of Engineering (B.Eng.), Maschinenbau

Empfohlene Kontakte

Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Button „Kontakte“, um die für diese Seite passenden, persönlichen Ansprechpartner zu sehen.