Technische Keramik im Fahrzeugbau und Automobilbau

Hochleistungskeramik in der Automobilindustrie

CeramTec Hochleistungskeramik leistet entscheidende Beiträge zur Erhöhung von Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Komfort im Fahrzeug- und Automobilbau.

Piezokeramische Sensoren arbeiten als Fühler für elektronische Steuerungen und versorgen diese mit Informationen über Motorlaufruhe, Lage und Richtungsänderungen des Fahrzeugs. Elektronische Komponenten auf Basis keramischer Substrate reagieren auf diese Informationen und regeln das Motormanagement, Sicherheitssysteme, wie ABS und ASR, und lösen im Bedarfsfall den Airbag aus. Im Motorbereich sorgen hitzebeständige Keramikteile, wie Ventilkomponenten, Stützkörper im Kurbelwellengehäuse, Komponenten für Wasser- und Kraftstoffpumpen, für einen höheren Wirkungsgrad, weniger Verschleiß und geringere Geräuschentwicklung. Als Verbundwerkstoff eröffnen Keramik-Metall-Verbundwerkstoffe neue Perspektiven im Leichtmetallbau. Nicht zuletzt verbessern moderne Halogen, Xenon oder LED Lichtsysteme mit keramischen Komponenten deutlich die Sicht. Und keramische Panzerungen für den ballistischen Fahrzeugschutz sorgen für die nötigte Sicherheit von Einsatzfahrzeugen. Der Einsatz von keramischen SPK® Schneidstoffen und Präzisionswerkzeugen in der Automobilfertigung dient einer effizienten Herstellung von Fahrzeugbauteilen aus Gusseisen oder gehärteten Stählen.

A· B· C· D· E· F· G· H· I· J · K· L· M· N · O· P· Q · R· S· T· U· V· W· X · Y · Z