Zurück zur Seite „News“

Investitionen in die Berufsausbildung am Standort Marktredwitz

Moderne Ausbildungswerkstatt eingeweiht

Marktredwitz, 2014-02-17


 

Wer sich unabhängig vom allgemeinen Mangel an Fachkräften und Auszubildenden im Wettbewerb behaupten will, muss sich von anderen Arbeitgebern absetzen und Perspektiven bieten. Deshalb baut CeramTec seit Jahren das Engagement auf dem Ausbildungssektor kontinuierlich aus und eröffnet aktuell am Standort Marktredwitz eine erweiterte Ausbildungswerkstatt, die Platz für noch mehr Auszubildende und neue Maschinen bietet.

In einer deutlich vergrößerten, zweigeschossigen Ausbildungswerkstatt finden die derzeit 30 und künftig 40 gewerblich-technischen Auszubildenden Platz. Hinzu kommt im Erdgeschoss ein neuer Aufenthalts- und Schulungsraum mit PC-Lernplätzen und einer modernen Medienausstattung. Neben Werkbänken werden in den neuen Räumen neue, moderne Bearbeitungsmaschinen untergebracht. Die bereits bestehenden Arbeitsplätze wurden modernisiert und in das neue Konzept integriert. So ist nicht nur Raum für zehn weitere Ausbildungsplätze geschaffen worden, sondern die Arbeitsplätze sind auch ergonomischer und effizienter gestaltet.

Der aktuelle Ausbau des Ausbildungssektors geht einher mit der Standorterweiterung, für die im vergangenen Jahr der Startschuss gefallen ist. In das CeramTec Werk in Marktredwitz werden bis 2015 ca. 80 Millionen Euro an Investitionen fließen und 120 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, augenscheinlich ist die Großbaustelle mit der Kapazitätserweiterung des Geschäftsbereiches Medizintechnik. Daher ist es nur konsequent, auch in die Ausbildungswerkstatt und die zukünftigen Mitarbeiter zu investieren. Damit trägt CeramTec dem Umstand Rechnung, dass vor allem die in Marktredwitz angesiedelte Medizintechnik ein stetig wachsender Markt ist und immer mehr Fachkräfte benötigt werden. Um diese nicht nur von außen in das Unternehmen zu holen, setzt man bei CeramTec darauf, junge Menschen mit der Aussicht auf eine praxisorientierte Ausbildung und guten Übernahmechancen an das Unternehmen zu binden.

Dieser Weitblick zahlt sich seit Jahren für beide Seiten aus. Denn die CeramTec Azubis beenden ihre Ausbildung traditionell mit überdurchschnittlich guten Prüfungsergebnissen. Dass sie sich im Unternehmen gut aufgehoben fühlen, liegt auch daran, dass sieben Angestellte teilweise hauptberuflich als Ausbilder tätig sind. Darüber hinaus arbeiten 35 weitere Ausbildungsbeauftragte am Standort. Außerdem ist CeramTec in den IHK Prüfungsgremien, sowie dem Ausbilderarbeitskreis und Berufsschulbeirat vertreten. Zur Ausbildung ausgeschrieben werden alljährlich nur jene Berufe, für die auch über die Ausbildung hinaus Bedarf an Arbeitskräften besteht. Mit dieser bedarfsorientierten Ausbildung wird den Azubis von vornherein signalisiert, dass das Unternehmen fest mit ihnen rechnet – auch nach der Abschlussprüfung. 17 Neueinstellungen sind für das am 1. September beginnende Ausbildungsjahr geplant.

Gut zu wissen:

CeramTec Berufsausbildung

  • Auszubildende CeramTec GmbH in Deutschland: 128
  • Auszubildende am Standort Marktredwitz: 42
    • 6 Industriekaufleute
    • 2 Technische Produktdesigner – Maschinen- und Anlagenkonstruktion
    • 5 Elektroniker – Betriebstechnik
    • 24 Industriemechaniker
    • 3 Industriekeramiker – Anlagentechnik
    • 1 Fachinformatiker – Systemintegration
    • 1 Bachelor of Engineering – Fachrichtung Maschinenbau
  • Verdoppelung der bisherigen Ausbildungswerkstatt inkl. Schulungs- und Aufenthaltsraum
  • CeramTec für Auszubildende