Zurück zur Seite „News“

CeramTec präsentiert Lösungen für eMobility auf der eMove360°

Mit Hochleistungskeramik fit für die Zukunft

Plochingen, 2017-10-12


 

Auf der eMove360° vom 17. bis 19. Oktober in München positioniert sich CeramTec als leistungsstarker Partner für Elektromobilität. Das Unternehmen zeigt auf der internationalen Fachmesse für Mobilität 4.0 in Halle C3, Stand 403, an welchen Stellen keramische Werkstoffe in innovativen Antriebskonzepten eine entscheidende Rolle einnehmen. Im Fokus des Messeauftritts steht die Vielseitigkeit der Keramiken.

Ein umfassender Überblick zu CeramTec Produkten in eMobility in der Broschüre „eMobility: Mit wegweisenden Lösungen aus Hochleistungskeramik“.

Laden Sie sich die PDF-Broschüre (679 KB) herunter.

 
Als bewährter Partner der internationalen Automobilindustrie bietet der Keramikhersteller CeramTec umfassende Werkstoff- und Problemlösungs-Kompetenz in Automotive-Anwendungen. Die langjährige Erfahrung der Keramikexperten trägt dazu bei, die Entwicklungen in der eMobility-Branche aktiv voranzutreiben. Das Unternehmen präsentiert auf der diesjährigen eMove360° Hochleistungskomponenten, die in Antriebskonzepten wie Brennstoffzellen über Systeme zur Energieerzeugung, -übertragung, -speicherung und -verteilung bis hin zur Leistungselektronik und dem Temperaturmanagement zum Einsatz kommen.

Werkstoff für die mobile Zukunft

Insbesondere dort, wo herkömmliche Werkstoffe wie Metalle und Kunststoffe an ihre Grenzen stoßen, spielen Hochleistungskeramiken ihre Stärken aus. Sie zeichnen sich unter anderem durch Festigkeit und gute tribologische Eigenschaften sowie elektrische Isolation und gute thermische Leitfähigkeit aus. Sie sind beständig gegen Temperaturwechsel, chemisch resistent und korrosionsfest. Auf Basis der breiten Werkstoff-Palette und der damit einhergehenden Kombinationen von Eigenschaften bietet das Unternehmen für unterschiedlichste Anforderungen in der e-Mobilität maßgeschneiderte Lösungen, die im ganzen Spektrum der eMobility von Automobilen über E-Bikes, E-Motorräder bis hin zu weiteren Mobilitätslösungen zu Land, zu Wasser und in der Luft reichen.

Piezokeramik: Flexibel einsetzbar

Kleinste keramische Bauteile von CeramTec haben sich, unsichtbar für den Nutzer, einen festen Platz in der Automobilindustrie erobert: Piezokeramische Bauteile setzen bei mechanischer Deformation elektrische Ladung frei. Umgekehrt sind sie auch in der Lage, elektrische Signale in mechanische Bewegung oder Schwingungen umzuwandeln. Sie sind damit unter anderem prädestiniert für den Einsatz in Sensoren und Aktoren, in Leistungswandlern oder in der intelligenten Motorensteuerung. Eine wichtige Rolle spielen sie auch in Sicherheitsanwendungen wie Abstandssensoren, Einparkhilfen und Airbags.

Lösungen für Entwärmung in der Leistungselektronik

Wie vielseitig CeramTec-Hochleistungskeramik in der eMobility einsetzbar ist, lässt sich eindrucksvoll am Beispiel CeramCool® nachweisen. Antriebe in Elektrofahrzeugen müssen höchste elektrische Leistungen erbringen. Die Herausforderung dabei liegt im Anspruch, diese Leistungen auf kleinstem Raum regeln zu können – konstant und zuverlässig über lange Zeiträume hinweg. Die Umgebungstemperatur spielt eine wichtige Rolle. Hier bewähren sich die hocheffizienten CeramCool®-Luft- oder Flüssigkeitskühler aufgrund des sehr niedrigen thermischen Widerstandes bei der Entwärmung sowie gleichzeitiger elektrischer Isolation. CeramCool® eignet sich damit beispielsweise im Thermo-Management für Batterien, in Spannungswandlern, der Antriebssteuerung oder der Bremsenergierückgewinnung.