Zurück zur Seite „News“

Tollitäten Alaaf!

Karnevalsorden trifft auf Keramik-Kompetenz

2020-02-21

Mit „Denn wenn et Trömmelche jeiht, dann stonn mer all parat!“ hatte Landrat Sebastian Schuster zum großen Kinderprinzenempfang im Siegburger Kreishaus eingeladen, um auf die tollen Tage einzustimmen. Zwei Dreigestirne, sechzehn Kinderprinzenpaare, fünf Kinderprinzessinnen und ein Kinderprinz aus den Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises und der Bundesstadt Bonn folgten der Einladung und erhielten von Svenja Udelhoven, der allgemeinen Vertreterin des Landrats, und Vize-Landrätin Notburga Kunert den keramischen Karnevalsorden des Rhein-Sieg-Kreises 2020 – sowie einem „Bützjer“.

„Kreishaus - Alaaf" schallte es im Siegburger Kreishaus beim närrischen Gipfeltreffen der Region. Landrat Sebastian Schuster empfing die Größen aus Karneval, Politik und Gesellschaft im Siegburger Kreishaus und läutete die tollen Tage ein. Knapp 100 Tollitäten mit ihrem Gefolge aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis und der Region wurden bei den Feierlichkeiten mit dem aktuellen Orden von Landrat Sebastian Schuster ausgezeichnet. Der diesjährige Sessionsorden ist dem Beethoven-Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag des großen Komponisten gewidmet.

Inmitten der rheinischen Karnevalshochburgen liegt der CeramTec Standort Lohmar, wo zum einen der Karneval kräftig mitgefeiert wird, zum anderen die Keramik-Expertise bei der Herstellung der Karnevalsorden des Rhein-Sieg-Kreises zum Tragen kommt. In bester Tradition werden von Keramikspezialisten Matthias Swerbinka, in diesem Jahr mit Unterstützung seines Kollegen Thomas Skibbe, in Lohmar seit über 30 Jahren jedes Jahr unterschiedliche und unter Sammlern heiß begehrte Karnevalsorden gebrannt. Hierfür werden die Negativ-Form des Ordens sowie der Ton nach Lohmar geliefert, wo die Tonrohlinge geformt und in den Brennöfen bei CeramTec gebrannt werden. Im Anschluss werden sie in liebevoller Handarbeit in den Werkstätten der GVP Bonn-Rhein-Sieg gGmbH, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen, bemalt. Somit entstehen in unzähligen Stunden Handarbeit vieler Projektbeteiligter Hunderte von Unikaten, mit denen die Ausgezeichneten geehrt werden.