Zurück zur Seite „News“

Investitionen in Großserienfertigung und Automatisierung

CeramTec baut piezokeramisches Kompetenzzentrum in Lauf aus

2020-11-18

CeramTec erweitert sein piezokeramisches Kompetenzzentrum am Standort Lauf um zwei zusätzliche Maschineneinheiten. Damit antwortet der Weltmarktführer für komplexe elektronische Keramikkomponenten mit Produktionsstätten in Europa, Großbritannien, USA und Asien, auf die steigende Nachfrage. CeramTec baut die bereits bestehende Großserienfertigung für piezokeramische Bauteile wie Scheiben, Ringe und Rohre aus und treibt ihre Automatisierung voran.

Automatisierte Metallisierungsanlage bei CeramTec in Lauf.
 

CeramTec erweitert sein piezokeramisches Kompetenzzentrum am Standort Lauf um zwei zusätzliche Maschineneinheiten, um der wachsenden Nachfrage nach Sensorkomponenten mit hohem Genauigkeitsgrad gerecht zu werden.
 

„Wir sehen eine wachsende Nachfrage nach Sensorkomponenten mit hohem Genauigkeitsgrad. Dabei handelt es sich insbesondere um Anwendungen mit intelligenter Messung – etwa für Wasser- und Gas- Zähler, aber auch für Ultraschall-Durchflussmessungen. Daher arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere bestehenden Kapazitäten an unserem Standort Lauf weiter auszubauen. Die fränkische Produktionsstätte und unser Werk in Ruabon, Wales sind auf die Produktion von piezokeramischen Werkstoffen in großen Stückzahlen spezialisiert“, erklärt Melanie Bloss, Account Managerin Messtechnik & Sensorik bei CeramTec. Im ersten Schritt wurde bereits im vergangenen Jahr eine neue Einheit zur Metallisierung und Polung eingerichtet.

Abgesehen von kleinen piezokeramischen Komponenten für Messanwendungen, sind diese Anlagen auch für medizintechnische Anwendungen vorgesehen, die immer stärker nachgefragt werden: Piezokeramische Komponenten sind Schlüsselkomponenten in verschiedenen Zerstäubungssystemen. Sie werden zunehmend eingesetzt, um flüssige Medikamente in kleineren Tröpfchen zu verabreichen, was eine präzisere und intensivere Dosierung erlaubt.

Kompetenzzentrum mit integrierter Produktion und moderner Technologie

Die zweite Metallisierungsanlage für herumgezogene Elektroden wurde in diesem Jahr in Lauf installiert und hat zum 4. Quartal 2020 den Betrieb aufgenommen.

„Diese Einheit ist ein wichtiger Schritt für uns, nicht nur, um unseren Standort Lauf als Kompetenzzentrum für Piezokeramik zu etablieren, sondern auch, um unser Leistungs­angebot auf diesem Gebiet insgesamt für Kunden in ganz Europa zu stärken.“

Melanie Bloss, Account Managerin Messtechnik & Sensorik
bei CeramTec

Sie ermöglicht CeramTec einen integrierten Produktionsprozess und die gesamte Lieferkette im eigenen Haus abzudecken. „Diese Einheit ist ein wichtiger Schritt für uns, nicht nur, um unseren Standort Lauf als Kompetenzzentrum für Piezokeramik zu etablieren, sondern auch, um unser Leistungsangebot auf diesem Gebiet insgesamt für Kunden in ganz Europa zu stärken“, sagt Melanie Bloss.

Zum integrierten Ansatz von CeramTec gehört darüber hinaus ein unternehmensinterner Anlagenbau. Da die Piezokeramik hochspezialisierte Produktionsprozesse und Nischentechniken erfordert, waren diese Maschinenexperten von entscheidender Bedeutung für den Bau und die Installation der neuen Anlagen am Standort Lauf, um die qualitativ hochwertigen und meist kundenspezifischen Lösungen zu gewährleisten, die CeramTec bietet.