Die Tochtergesellschaft Emil-Müller

Die Experten für Gießkerne aus Salz für die Kolbenfertigung und andere Gussbauteile

1921 zur Fertigung von Blechverpackungen gegründet, etablierte sich die Emil Müller GmbH in den Folgejahren mit Stanz-Biegeteilen dauerhaft als Automobilzulieferer. Seit mehr als 25 Jahren werden am Firmensitz in Wilhermsdorf mittlerweile nun ausschließlich Gießkerne aus Salz für die Kolbenfertigung und andere Gussbauteile, wie Motorblöcke und Ölwannen, gefertigt.

Mit dem spezialisierten Know-how wurden weltweit neue Märkte erschlossen und Tochtergesellschaften in Mexiko, Brasilien und Polen gegründet. Seit 2007 ist die Emil Müller GmbH eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der CeramTec Gruppe und mit 120 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Ein Gießkern, auch Salzkern genannt, wird in der Gießereitechnik bei der Herstellung von Gussteilen als Platzhalter für Hohlräume in die Gießform eingesetzt. Die metallische Schmelze bildet die Bauteilform ab, während der Salzkern nach Erkalten des Bauteils wieder ausgespült wird. So entstehen nach dem Prinzip der verlorenen Form Hohlräume in Metallbauteilen. Salzkerne haben gegenüber den herkömmlichen in Gießereien eingesetzten Sandkernen unter anderem den Vorteil, dass sie wegen ihrer Wasserlöslichkeit vollkommen rückstandsfrei ausgespült werden können. Somit erhöht sich die Prozesssicherheit bei der Herstellung und die Qualität des gegossenen Bauteils.

Produkte der Tochtergesellschaft Emil-Müller

Gießkerne aus Salz für die Kolbenfertigung und andere Gussbauteile

Weiterlesen

Empfohlene Kontakte

Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Button „Kontakte“, um die für diese Seite unmittelbar passenden, persönlichen Ansprechpartner zu sehen.