Geringe Abriebrate und längere Standzeiten

Geringeres osteolytisches Potential

Wie Untersuchungen zeigen, weist die Keramik-Gleitpaarung im Vergleich mit hochvernetztem Polyethylen ein um den Faktor 50 reduziertes osteolytisches Potential auf. Das wird auf die geringe biologische Aktivität der Abriebpartikel und das geringe Abriebvolumen zurückgeführt. Die Abriebrate ist unabhängig vom Kugelkopfdurchmesser, d.h. große Keramik-Kugelköpfe haben keinen Einfluss auf das Abriebverhalten. Dagegen zeigen Gleitpaarungen mit Polyethylen den wesentlichen Nachteil erhöhten Polyethylenabriebs.

Längere Standzeiten mit Keramik-Kugelköpfen

Keramische Kugelköpfe verringern den Polyethylenabrieb auf deutlich weniger als 0,1 mm pro Jahr. Keramik-Kugelköpfe können im Gegensatz zu Metall-Kugelköpfen nicht zerkratzt werden. Die BIOLOX®forte/Polyethylen-Gleitpaarung reduziert die Lockerungs- und Revisionsrate sowie damit verbundene Komplikationen im Vergleich zu einer Metall/Polyethylen-Versorgung um das 2 bis 5-fache.

Klinische Ergebnisse zeigen, dass unabhängig vom verwendeten Prothesensystem die Polyethylen-Abriebrate bei mehr als 0,2 mm pro Jahr liegt, wenn Kugelköpfe aus Metall verwendet werden. Zu einer weiteren Erhöhung des Polyethylenabriebs führen Kratzer auf der Oberfläche eines Metall-Kugelkopfes. Die Oberfläche von Metall-Kugelköpfen weist häufig kleine Kratzer auf. Bei Laboruntersuchungen von zerkratzten Metall-Kugelköpfen wurde eine Zunahme des Polyethylenabriebs auf das 30-fache gefunden.

Lineare Abriebraten in vivo

Lineare Abriebraten unterschiedlicher Gleitpaarungen: Unterschiedliche XPE-Varianten zeigen in den Metall/XPE-Studien stark abweichende Resultate.

Quellen
Greenwald AS, Garino JP. Alternative bearing surfaces: the good, the bad, and the ugly. J Bone Joint Surg 83-A, Suppl 2 Pt 2: 68-72, 2001;
Hendrich C,Wollmerstedt N, Ince A, Mahlmeister F, Göbel S, Nöth U. Highly Crosslinked Ultra Molecular Weight Polyethylene- (UHMWPE-) Acetabular Liners in combination with 28 mm BIOLOX® heads, in: Benazzo F, Falez F, Dietrich M (eds). Bioceramics and Alternative Bearings in Joint Arthroplasty, 11th BIOLOX® Symposium Proceedings. Steinkopff Verlag Darmstadt: p.182, 2006;
Martell JM, Verner JJ, Invaco SJ. Clinical performance of a highly cross linked polyethylene at two years in total hip arthroplasty: A randomized prospective trial. J Arthroplasty 18 (7 suppl. 1):55-59, 2003;
Zichner LP, Willert HG. Comparison of Alumina Polyethylene and Metal Polyethylene in Clinical Trials. Clin Orthop Rel Res 282:86-94, 1992;
Zichner LP, Lindenfeld T. In-vivo-Verschleiß der Gleitpaarungen Keramik-Polyetyhlen gegen Metall-Polyethylen. Orthopäde 26:129-134, 1997;
Bragdon CR, Barrett S, Martell J, Greene ME, Malchau H, Harris WH. Steady-State Penetration Rates of Electron Beam–Irradiated, Highly Cross-Linked Polyethylene at an Average 45-Month Follow-Up. J Arthroplasty 21/7: 935-943, 2006; Manning, DW, Chiang PP, Martell J, Galante JO, Harris WH. In Vivo Comparative Wear Study of Traditional and Highly Cross-linked Polyethylene in Total Hip Arthroplasty. J Arthroplasty 20/7: 880-886, 2005

Empfohlene Kontakte

Bitte klicken Sie auf den nebenstehenden Button „Kontakte“, um die für diese Seite passenden, persönlichen Ansprechpartner zu sehen.